Besondere Orte: La Cala - die Bucht

 

"Cala" nennt man in Italien eine kleine Bucht, die in die Felsen der Küstenlinie eingeschnitten  ist. Der Sandstrand ist eher schmal und das Meerwasser beidseits durch eine Felsenlinie begrenzt. Vom tief gelegenen Strand aus blickt man wie durch eine Gasse auf das Meer hinaus. Die Dünung untergräbt die Felsenlinie oder höhlt diese aus. Die Buchten sind ein idealer geschützter Lebensraum für Fische und andere Meeresbewohner.

 

„wiikwegamaa“ bedeutet in der Sprache der Potawatomi, einem Indianerstamm aus der Region des oberen Mississippi River „ eine Bucht sein.“

 

 "Eine Bucht sein umfasst das Wunder, dass das lebendige Wasser für diesen Augenblick beschlossen hat, zwischen diesen Ufern Zuflucht zu suchen umd mit den Wurzeln der Zedern und einer Schar Säger-Küken im Gespräch zu sein.“

 

 (Robin Wall Kimmer zitiert nach Robert Mcfarlane „ Im Unterland" )

 

 

 

 

 

 

 

 

andere Wörter im Italienischen für Bucht sind:

 

l'insenatura f. [GEOG.]

la baia [GEOG.]

la bocca [GEOG.] auch: der Mund

la rada [NAUT.]

l'ansa  [GEOG.]

il seno [GEOG.] auch: die Brust

 

 

ingolfarsi  bedeutet eine Bucht bilden.

 

ti ho sognato bedeutet ich habe von Dir geträumt

 

 

 

 

 

Es gibt sicher hunderte dieser kleinen Buchten in Apulien. La Cala ist einer dieser besonderen Orte in Apulien , die ich im Moment nur in meiner Erinnerung besuchen kann, aber unbedingt wiedersehen möchte. Der andere Ort ist ist in Bari 

 

-> die colonna infame auf der piazza mercantile