Das Meer und Apulien ist ein nicht kommerzieller Apulien - Blog mit dem Schwerpunkt Kultur, Reise und gutes Leben. Er ist der Idee des  -> mediterranen Denkens gewidmet.

 

"In einer Kultur, die heilt, lernen Menschen aufkommende Differenzen zu überbrücken, die Menschenwürde aller Familienmitglieder zu wahren und Minderheiten einzugliedern. Wenn die Psyche von Angst und Misstrauen gelähmt ist, kann weder Neues geboren werden noch Altes Sterben." ( Clarissa Pinkola Estes / Die Wolfsfrau)  

 

Aufgrund  der "aktuellen Situation"... einige Programmänderungen und -erweiterungen des Blogs, z.B.  um die Rubrik -> Nachtmeerfahrt.

 

                                    

Olivenernte in Ruvo c/o Olvipa
Olivenernte in Ruvo c/o Olvipa

Kulturgeschichte

Albert Camus

Camus glaubte, dass man am Mittelmeer ein besserer Mensch ist. Absurd oder einleuchtend?

 

-> Camus und seine Mittelmeerutopie

 


Questione meridionale

Der südliche Gedanke

Das Mediterrane Denken versteht Cassano als eine theoretische Bewegung, die zeigt, was das Denken des unendlichen Wachstums nicht zu zeigen erlaubt.

-> Franco Cassano und der südliche Gedanke


Dionysos: Der Kult um den Gott der Ekstase

"Unter dem Zauber des Dionysischen schliesst sich nicht nur der Bund zwischen den Menschen wieder zusammen, auch die entfremdete und feindlich unterjochte Natur feiert wieder ihr Versöhnungsfest!" (Nietzsche) -> Dionysos, Gott der Ekstase

Die Geschichte der braccianti

Foto c/o Alessandro Tricario SOLO BRACCIA
Foto c/o Alessandro Tricario SOLO BRACCIA

Blog

Free State of Jones - Die einfachste Utopie der Welt

 

Beim Aufräumen habe ich Notizen zum Manifest des "Free State of Jones" wiedergefunden und dachte spontan: das ist die einfachste Utopie der Welt.

 

mehr lesen

Überleben der Glühwürmchen

 

Ich weiß nicht mehr, wann ich das Buch „Überleben der Glühwürmchen“ zum ersten Mal las. Es war, bevor ich nach Apulien reiste und mich verliebte. Hier musste ich an Pasolini´s Worte denken. „sie liebten sich und bildeten Feuerwälder....“In dem Buch aber geht es darum: Wo Pasolini 1975 mit seinem Aufsatz vom Verschwinden der Glühwürmchen aufhörte, knüpft Girgio Agamben an: mit einer Beschreibung der Gegenwart als latente Apokalypse.

 

mehr lesen

                                                                                                                                                                                                  -> mehr Blogartikel