Das Meer und Apulien ist ein Non-Profit-Reiseblog, der Brücken zwischen der Kultur des Südens und des Nordens bauen möchte. Er ist vom mediterranen Denken inspiriert.

 

 

Sehenswert:

Adelfia, Trani, Polignano

 

 

Ein viertägiger Kurztripp nach Adelfia mit Ausflügen nach Bari, Polignano a Mare, Trani und Conversano. Klingt stressig, war es aber nicht. Besuch einer Sagra und Entspannung am Strand inklusive. mehr


Bari

 

 

Die Hauptstadt von Apulien besitzt nicht nur eine der längsten Seepromenaden Europas, eine hübsche Altstadt und das Grab des heiligen Nikolaus. Bari hat viele Gesichter. Meine Lieblingsort in Bari: die Hafenmauer mit ihren 1001 Liebeserklärungen. mehr


Von Vieste nach Taranto

 

Sanftes, liebliches Apulien oder lieber archaisch, rauh und wild? Apulien lebt von seinen Gegensätzen. Vieste im auf der Halbinsel Gargano ist touristisch gut erschlossen und umgeben von Steilküste und bewaldeten Bergen. Taranto im ionischen Meer ist das andere Apulien: wild, chaotisch, halb verfallen aber voller Leben. mehr


Eine Tour entlang der Küstenstädte

 

Die Küstenstädte südlich von Bari: Mola di Bari, Polignano a Mare, Monopoli und die Felsensiedlung Lama d´Antica in der Nähe von Fasano. mehr


Die schönste Stadt Apuliens

 

Wenn in einer Stadt die Lebenszusammenhänge der Bewohner und ihrer Geschichte nicht mehr spürbar sind, bleibt sie reine Kulisse. Es gibt in Apulien eine künstliche Altstadt - nachgebaut im Luxus-Resort Borgo Egnazia.

 

Diese Altstadt dagegen ist ein Traum, aber keine Kulisse. Und der Mantel der Geschichte ist leicht wie ein Sommerkleid.

 mehr